Fritz Tietz wurde als Andreas Tietz 1958 in Bielefeld geboren.

Absolvierte zunächst ein abgebrochenes Theologiestudium (evangelisch), war dann Autor, Schauspieler, Regisseur und Direktor beim Bielefelder Frapp-Theater und zusammen mit Hans Zippert, Christian Y. Schmidt und Harald Lippert Herausgeber des legendären Bielefelder Dreck-Magazins, ehe er 1986 bei Titanic in Frankfurt/Main volontierte.

Tietz stand von 1987 bis 1992 als Redakteur in Witzdiensten der Hamburger Satireschrift Kowalski.

Von 1993 bis 2002 belieferte er das ARD-Fernsehen (Extra Drei, Küppersbuschs Privatfernsehen, Monitor, Polylux) mit satirischen Kurzfilmen und fiktiven Reportagen.

Veröffentlichte zahlreiche Kommentare, Satiren und Kolumnen u.a. für TAZ- Wahrheit und TAZ-Leibesübungen, Titanic, Eulenspiegel, WDR-Hörfunk.

Wurde 2010 für zwei TV-Spots für VW-Caddy gebucht

Schreibt und filmt für konkret und prinzessinnenreporter.de

 

20151215_111746_2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fritz Tietz gibt den Wladimir Putin (2015)